Auf dem Wege in die Königstadt

227. Weltreisetag, 100 km von Nam Thousan nach Luang Prabang, Sonne, Regen, Glücksgefühle

Es bedarf nicht viel zufrieden zu sein … Wohl gestärkt, auf guten tendenziell abfallenden Straßen und durch abwechslungsreiche Landschaften radeln wir mit einem Lächeln im Gesicht einem ersehnten Etappenziel entgegen – die alte Königstadt Luang Prabang. Kleine und große Baustellen (mal wieder ein chinesisches Staudammprojekt) zwingen uns gelegentlich heftig in die Bremsen zu steigen, können allerdings die Stimmung nicht trüben.

Wir folgen, wie seit Tagen, den Fluß Nam Ou und heute den Nam Khan der genau an seiner Mündung gemeinsam mit dem mächtigen Mekong das historische Stadtzentrum von Luang Prabang umschließt.

Unsere Unterkunft, nur einen Steinwurf vom Königspalast entfernt, ist von extravaganter Eleganz verglichen zu den Herbergen in den  letzten Tagen. Auch das Angebot an Restaurants, kulinarischen Nachtmärkten und einladenden Essensständen am Straßenrand ist heute schlicht unüberschaubar, aber großartig.

Voll Vorfreude blicken wir den nächsten beiden Tagen in Luang Prabang entgegen.


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen