Bei Nick Cave zu Hause

Tag 366 der Radweltreise, 61 km von Hopetoun nach Warracknabeal, noch mehr Silo Art und eine Überraschung

Viel passiert ist heute nicht. Wir lassen es ruhig angehen, 61 Kilometer klingen machbar, selbst bei Abfahrt 10:30 Uhr. Gary Cooper schläft wohl noch, die Bäckerei hat offen, Frühstück ist also gesichert.

Dann radeln wir von Silo zu Silo, immer begleitet von den „Gray Nomads“, australischen Rentnern, die mit Wohnmobil durch das Land reisen und sich einen wohlverdienten faulen Lenz machen.

So fühlt sich das bei uns auch an, wir bestaunen die zwei recht eindrucksvollen bemalten Silos, machen am zweiten, bisher schönsten, unsere Snackpause und sind dann angenehm früh in Warracknabeal, eine Großstand im Vergleich zu den Dörfern zuvor, immerhin vierstellig in der Einwohnerzahl, wenn auch nur knapp. Mit einem exquisitem Pub, viel Natur uns einem Schmankerl, den leider nur Heinz und ich goutieren, da den anderen unbekannt: Warracknabeal ist die Heimatstadt von Nick Cave. Und liebe Leser, bitte sagt uns, dass das wenigstens bei euch eine gewisse Begeisterung auslöst!


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen