Bergetappe in Laos

222. Radweltreisetag von Luang Namtha nach Oudomxay, 117 km, sonnig, bergig, schön

Die heftigen Bergetappen in China haben uns Weltradler stark gemacht. Wir sind jetzt gut trainiert und fahren ein zügiges Tempo. Eine echte Herausforderung für jeden Reiseleiter, der neu zur Gruppe hinzustösst. Nicht so bei Oliver, er pendelt bei den Etappen von vorne nach hinten und fährt mit einer Leichtigkeit die Berge rauf und runter. Die heutige Etappe mit 1800 Höhenmeter ist heftig. Die Gruppe kämpft immer noch mit Magen-/Darmproblemen und die Meisten ziehen das Begleitfahrzeug vor. An diesem Tag ist es eher ein Lazarettfahrzeug. Die Radtour mutiert zur Privattour.

Um 17 Uhr erreichen Oliver, Hartmut, Beat und der laotische Reiseleiter das Hotel. Wir werden mit einem kühlen Drink empfangen.

Seit der Grenze zu Laos habe ich die Gruppenkasse übernommen. Zeitweise verfüge ich über mehrere Millionen. Schön, endlich mal reich zu sein, sagt ein armer Schweizer. Leider schmilz das Geld nur so dahin. Ein Nachtessen für die Gruppe kann durchaus mal 800‘000 kosten. Oder halt umgerechnet 80 Euro, was wiederum günstig ist. Die Begeisterung für Laos steigt von Tag zu Tag. Es gibt viele Früchte, Kaffee, feines Essen und das Wetter spielt auch endlich mit.

Fotos: Oliver Schmidt


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen