Bike & Tempel

255. Weltreisetag, 91 km um Siem Reap von Tempel zu Tempel, heiß und überirdisch

Immerhin vier Radreisende konnten heute für den lohnenden Radausflug um Siem Reap gewonnen werden. Die anderen Reisenden nutzen den freien Tag für die Erholung. Kleine Landstraßen führen uns durch Reisfelder und verschlafene Dörfer, zu Palmzuckerproduzenten und sehenswerte Tempelkleinode …

Banteay Srei … die hinduistische Zitadelle der Schönheit. Seit über eintausend Jahren verziert mit feinsten Ornamenten, zart pink schimmernd, beschützt von Affen-, Löwen- und Geistergeschöpfen mit menschlichen Unterleiben, gewidmet den Hindugöttern Shiva, Brahma, Vishnu … eine Perle, eine Augenweide …

Neak Poan … die vier umgebenden Wasserbecken symbolisieren die Elemente Wasser, Feuer, Erde und Wind und das Bad in selbigen bringt die Elemente in das Gleichgewicht zurück und den Tempel den Beinamen ‚Hospital‘ ein.

Ta Nei … mein heutiger persönlicher Favorit. Aus dem 12. Jahrhundert und scheinbar erst vorgestern dem Dschungel entrissen, unsaniert, mystisch und fest umklammert, gefesselt und beschützt von wunderschönen Würgefeigen und Kapokbäumen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen