Enten & Makaken – Rudel

349. Radweltreisetag, bedeckt & trocken

Der Guide (Gatot) aus Jakarta verlässt uns leider heute, er wird von einem Guide (Rici) aus Bali ersetzt. Nach einem lausigen Frühstück fahren wir los und bleiben noch für ein paar Kilometer auf dem Jakarta – Bali Highway. Bald aber verlassen wir den Highway und sofort wird es freundlicher. Wieder durch kleine Dörfer und Reisfelder.

Wir fahren an einem Entenrudel vorbei (sagt man das oder gibt es ein besseres Wort?) und bald erreichen wir den heutigen Anstieg. Der Anstieg führt uns in einen hübschen Wald wo wir auf einen Rudel Makaken treffen (Hier stimmt es sicher, aber leider keine Bilder). Es ist Freitag kurz vor Mittag, also rufen die Muezzins überall zum Freitagsgebet.

Nach dem ersten Pass folgt ein zweiter der nur unwesentlich höher ist. Eine zünftige  Abfahrt  führt uns nach Bodowoso fast bis ins Hotel . Das Hotel hat ein Pool und Bier hat’s auch, damit gab’s heute sogar Schmutzbier. Volker meinte übrigens noch, die Straße sei nervig, uns hat der Weg aber gefallen.


Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar:

  1. Hi Andres, so ist das mit Strecken und individuellen Erfahrungen. Also selbst der Java-Bali-Highway ging gut? Zu den Enten fällt mir eine Szene aus den Simpsons ein, die Episode, in der sich Homer einen Schwarm Krähen als Haustiere hält. Marge: „That flock of crows makes me nervous!“ Homer: „It’s called a murder, Marge!“

Kommentar verfassen