Im Apfelland

Tag 154 der Weltreise: 89 km von Fuxian nach Huangling. Schöne Strecke mit zwei längeren Anstiegen, zwei Abfahrten und ein wenig auf und ab dazwischen. Der Himmel war heute bedeckt, was das Radeln ganz angenehm machte.

Eine freudige Überraschung stellte sich heute morgen ein, als wir feststellten, dass die heutige Strecke nicht 130  sondern nur 89 km lang ist. Die Freude währte nicht all zu lange, denn nach etwa 4 km begann ein Aufstieg von 8 km und etwas über 300 Höhenmetern. Oben angekommen hügelte es ein wenig vor sich hin und dann wurden wir mit einer herrlichen Abfahrt belohnt. Das tut gut, einfach fallen lassen.

Kaum dass wir wieder unten waren, ging auch schon der nächste Anstieg wieder los. Der war in etwa vergleichbar mit dem ersten. Oben angekommen trafen wir Xiao Ding, unseren Fahrer, der gerade Äpfel kaufte. Bei den Bauern stellten wir etliche Fragen zur Apfelzucht, was hier der Haupterwerb in der Region ist. Man fährt hier durch kaum etwas anderes als Apfelplantagen. Die Bauern schenkten jedem von uns einen Apfel und waren sichtlich stolz, dass sie uns schmeckten. Xiao Ding hatte schon einen ganzen Sack davon gekauft. Kurze Zeit später aßen wir in der Kleinstadt Luo Chuan zu Mittag. Die Betreiberfamilie war, wie die meisten anderen Gastwirte bei denen wir in den letzten Tagen eingekehrt waren, auch sehr aufgeregt, dass sie ausländische Gäste hatten und um das gemeinsame Foto nach dem Essen kamen wir natürlich nicht herum. Aber mittlerweile sind wir darin Profis.

Die Reststrecke schraubte sich noch eine Weile sehr gemächlich bergauf und dann durften wir wieder eine schöne Abfahrt genießen. Man saust dabei durch spektakuläre Lößformationen, die alle fotographierenswert wären, aber man möchte den schönen Schwung den man gerade hat nicht abbremsen.

Am Abend gingen wir auf dem Nachtmarkt essen. Das ist bei dem Wetter eigentlich die schönste Art zu essen, denn es gibt nichts schöneres als in den lauen chinesischen Sommernächten draußen zu sitzen und Snacks wie gebratenen Fleischspieße, gebratene Nudeln oder Kleine gefüllte Teigtaschen (Xiaolongbao) zu sich zu nehmen. Dazu noch ein, zwei kühle Bier und der Abend ist perfekt.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar:

  1. Tolle Berichte, Statistiken und spektakuläre Fotos, vielen Dank dafür, meine Vorfreude wächst. Heike

Kommentar verfassen