Obstgärten und Wald-Rennstrecke

271. Radweltreisetag, 95 km von Trat nach Chantaburi, Wetter bleibt heiß und trocken

Unser thailändisches Begleitteam scheint lernfähig zu sein. Erst hatten sie als Snack nur Kuchen, Kekse und Honigtuben. Nach unserer Bemerkung, dass es in Kambodscha immer frische Früchte gab, standen prompt Bananen und Melonen auf dem Programm. Aber aus Tan unserem Guide wird wohl kein Radfahrer mehr. Nach halber Strecke bevorzugt er lieber den Bus. Er muss sich ja schonen, sonst hält er die 6 Tage mit uns nicht durch.

Die direkteste Strecke nach Chantaburi, unserem heutigen Ziel ist ca. 70 km lang. Wir sind lieber 95 gefahren. Sehr abwechslungsreich und sehr schön! Richtig wilder Urlaub wie in Kambodscha gibt’s hier eher selten. Kautschuk und Palmenöl Plantagen dominieren das Landschaftsbild. Ebenfalls gab es viele Obstplantagen entlang des Weges: Durian, Cashew, Mango, Mangostan.

Das Highlight war aber wohl eine kleine Strecke durch das nördliche Ende des Pliu Waterfall National Parks. Eine wahre 4-Sterne ADFC zertifizierte Strecke: kaum Verkehr, schöne Landschaft, guter Belag. Besser kriegen wir die Fahrradwege bei uns auch nicht hin.

Ein echter Hingucker war auch das Hotel, idyllisch an einer Flusskurve gelegen mit Swimming-Pool und Zimmern mit großer Terrasse. Schon Kontrast Programm hier, verglichen z.B. mit den schlangenverseuchten Bungalows in Chi Phat. Hat aber beides seinen Reiz.

Zum Abendessen ging es ins Jantorn. Ein Restaurant mit innovativer Thai-Küche. Massaman-Curry mit Durian-Stücken klingt erstmal komisch war aber spitze. Alles sehr empfehlenswert.

Ein kleiner Verdauungsspaziergang durch die Altstadt am Fluss, die teilweise stilvoll restauriert und auf-boutiquet wurde brachte uns schließlich wieder zurück zum Hotel. Keine Hochzeit, kein Karaoke, nur ein paar Frösche im Teich. Gute Nacht!


Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare:

  1. Habe eben gelernt, wie man auf einem Blog kommentiert. Auf diesem Wege liebe Grüße an Euch Unermüdlichen. Peter wird von mir besonders gedrückt. Es sind tolle Berichte und wunderschöne Bilder, die ihr einstellt. Man bekommt Fernweh. Haltet weiterhin durch. Bis bald

  2. Hallo Ihr Radweltreisenden, es ist toll Eure Berichte und Bilder zu sehen. Ihr seid Spitze

  3. Hallo liebe Weltreisende! Ihr seid toll. Weiter so.

Kommentar verfassen