Slava KPSS!

81. Tag, von Barabinsk nach Ubinskoe, 87 km

Die Nacht im LKW-Fahrernest hat mich zum Erkenntnis gebracht, warum manche von ihnen so schlechtgelaunt durch die Gegend jagen. Wir, auf der anderen Seite, waren guter Dinge los und glitten auf der Autobahn Richtung Ubinskoe. Selbst die 15km auf Betonplatten  konnten den Tag nicht verderben!

Nach dem gestrigen Unwetter schien die Sonne heute wieder, manchmal hinter ein Paar Wolken versteckt. Übergang zu Waldsteppe machte sich immer deutlicher. Auch Bremsenanzahl stieg rasant hoch.

Als wir gegen 3 Uhr im Dorf ankamen, konnten wir einen Sprung in die Sowjetische Atmosphäre machen. Denn das Hotelgebäude samt seiner Einrichtung hatte sich bis heute nicht viel geändert. Zumindest war es hier nix mit Internet.

Eine Besonderheit des hiesigen Lebensstils ist, dass die wenigen Cafés, die es hier gibt bis 17 Uhr, und eins sogar bis 18 Uhr, aufhaben. Solche Kleinigkeiten können aber die Entschlossenheit der Radler nicht beeinflussen, weil auch hier reichlich Bier gibt!

P.S:  ah, ja! Und warum Slava KPSS erklaert sich im naechsten Beitrag ))


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen