Tut-Tut, hier kommt die Eisenbahn

Tag 378 der Radweltreise, 64 km von Cowes nach Inverloch, Radeln auf imaginären Schienen bei Idealwetter.

Nach dem gestrigen Tag ist klar: Die Gruppe, auch Jutta und HaJü, unsere Neuankömmlingen, ist fit. Folglich lassen wir es ruhig angehen. Gemütliches, bisher bestes Frühstück um die Ecke, ein bisschen Möwengucken und dann geht es los. Der Wind erst von der Seite, dann von hinten.

Zum ersten Mal, seit wir in Adelaide losgefahren haben, fahren wir dann mehr als 10 Kilometer am Stück mit viel Verkehr. Und stellen fest, dass es auch unter den Australiern Menschen gibt, die Fahrradfahrer als Hindernis auffassen, dass man im Zweifelsfall auch umfahren darf. So wie die Dutzende Kängurus, Wombats, Füchse, Hasen, Adler und allerlei weiteres „Roadkill“, das uns täglich begleitet. So wenig Leute auf so viel Platz in Australien, und trotzdem dominiert der Bleifuß.

Wie auch immer, es bleibt eine Episode, und dann biegen wir auf den „Bass Coast Rail Trail“ ein und genießen autofreie Fahrt auf einer ehemaligen Bahntrasse. Schade um die Eisenbahn, aber ideal für uns!

Mittagspicknick gibt es heute mit Meerblick und dann sind wir schon fast am Ziel.

So macht Radeln Spaß!

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare:

  1. Wir freuen uns wenn du wieder da bist!
    DEINE NORA & DEINE SARAH

  2. Wir vermissen dich!

Kommentar verfassen