Vergnügungsfahrt zum Abschied

92. Reisetag, 47 km von Dorf Sukhaja nach Krasnojarsk

Ganz unerwartet kam mein letzter Reisetag mit der Gruppe und Hermes oder Hl. Nikolaus (oder wer auch immer für alle Reisende zuständig ist) hat mir nur eine kurze Strecke geschenkt. War mir auch recht. ))

Anstatt die heißbegehrte P 255 zu nehmen wählten wir diesmal etwas längere Route auf einer Landstrasse durch den Flughafen Emeljanovo und kleinere Dörfer.

Es ging durch eine hübsche Hügellandschaft nicht ohne ein Paar verdammte Aufstiege, wo du völlig verschwitzt oben ankommst. Aber dann ging’s endlich runter ins Jenisejtal!

Kurzer Stopp war an einem Teich, wo unser Viktor zu fischen versuchte. Und weiter durch den sonnigen Vormittag an die Stadtgrenze. Gut, dass es Sonntag war! So eine leichte Einfahrt in eine Großstadt war anscheinend auch von unserem Schutzpatronen spendiert… Selbst die Friedensallee war fast leer!

Um den besonderen Gunst uns gegenüber noch deutlicher zu machen, waren wir in einem Viersternehotel untergebracht.

Nach dem wir freien Nachmittag genossen hatten, ging unsere Mannschaft in ein usbekisch eingerichtetes Lokal, wo ich die Reiseleitung an Inna offiziell übergab und somit meine erste knapp 1600kilometerlange Fahrradreise beendete.

Gute Fahrt und viel Rückenwind tapfere Radler! Toi toi toi!


2 Kommentare:

  1. Danke, Igor Potapow, für die Berichte!
    Und gute Erholung von all den Strapazen beim Navigieren, Schreiben und Radfahren.

  2. Gerne! Waren meine Strapazen wirklich SO offensichtlich? :))))

Kommentar verfassen