Vorhang auf, die Show beginnt

Tag 172 der Weltreise: 70 km Fahrt von Guling nach Yunyang mit rund 1100 Höhenmetern bei ausgezeichnetem Wetter.

Der Morgen begann wie der Abend endete, mit einem beeindruckenden Auflauf an Menschen vor dem Frühstücksladen in dem wir unsere Wantan Suppen schlürften. Etwa 50 Leute starrten durch die Panoramascheiben des Ladens und bestaunten die Alien-gleichen Langnasen, die eine Laune des Schicksals ausgerechnet in ihr kleines Guling geweht hatte.

Als wir uns auf dem Rückweg dem Hotel näherten, stand bereits ein Menschentraube vor dem Hotel und fieberte unserem Aufbruch entgegen. Langnasen auf dem Fahrrad das ist schon sensationell. Fast so gut wie Langnasen, die sich schwitzend mit Essstäbchen abmühen. Irgendwann hatten wir das Spießrutenlaufen dann hinter uns und saßen wirklich in den Sätteln und fuhren der Sonne entgegen.

Und gleich stellten sich uns die ersten Höhenmeter in den Weg die es zu erklimmen galt. Man sollte meinen, dass wir darin mittlerweile schon eine gewisse Routine hätten, aber die Anstiege machen uns doch immer wieder auf’s Neue zu schaffen. Landschaftlich war die Etappe wieder sehr reizvoll. Wir fuhren durch jede Menge Obstplantagen, insbesondere Orangen und Mandarinen werden hier massenhaft angebaut. Nach rund 42 km kehrten wir in einem kleinen Örtchen ein und genossen unsere wohlerarbeitete Nudelsuppe. Die restlichen 28 km waren fast ein Klacks. Wenn nicht doch ein paar gemeine Anstiege uns das radeln schwer gemacht hätten.

Alles in allem rollten wir aber doch sehr zeitig in unserem Domizil in Yunyang ein. Yunyang ist eine kleine aufstrebende Kreisstadt. Der gesamte Kreis hat etwas über 900.000 Einwohner, also für chinesische Verhältnisse wirklich eine Kleinstadt. In China ist aufgrund der Massen alles etwas größer dimensioniert als bei uns. Man sieht, die Urbanisierung hier im Lande schreitet mit großen Schritten voran. Aber trotz städtischem Flair, kamen wir nach unserem Abendessen um das mittlerweile vertraute Gruppenfoto-Shooting mit den Restaurant-Leuten nicht herum.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen