Operation Pediküre

jhdr

123 km von Olsztyn nach Giżycko, orkanartiger Gegenwind und ziemlich kalt „Ich hatte mir einen Shiguli bestellt“, sagt Stefan, während wir friedlich nebeneinander durch die Masuren radeln. Ich bin kurz versucht, ihn zu fragen, wie er denn geschmeckt hat, bevor mir einfällt, was Stefan mir dann auch erzählt. Es geht …

Hier weiter lesen

Die Suren des Herrn Ma…

jhdr

…oder wie viele Höhenmeter passen in 50 Kilometer? 51 km von Ostroda nach Olstryn, Frühling, Wind und Sonne So ganz fit sind Knochen und Muskeln nicht. Trotz diverser Entspannungsübung am Vortag, vor allem mit verschiedenen Wodkaderivaten, lässt die Gruppe doch den einen oder anderen Seufzer beim Treppensteigen von sich. Gut …

Hier weiter lesen

Sandkastenspiele

jhdr

114 km von Grudziadz nach Ostroda, Sonne, warm und das himmlische Kind aus der falschen Richtung Sieht man mal vom ersten Tag ab, wurden wir bisher vom Wetter verwöhnt. Eine Woche ist es her, dass wir vom Brandenburger Tor losgeradelt sind, bei Schneetreiben, Eiseskälte und nasskaltem Wetter. Seit dem 02. …

Hier weiter lesen

Wechselwinde

jhdr

80 km von Torun nach Grudziadz, Sonne und Wind, beides satt Mehrere Blogtitel waren heute in der Verlosung: „Der wärmste Tag der Tour“ oder auch „Der schnellste Tag der Tour“. Ersteres stimmt zwar, aber dann hätten wir den Running Gag, am zweiten Tag tatsächlich in der Diskussion, schon damals starten …

Hier weiter lesen

Tunnelblick

jhdr

55 km von Bydgoszcz nach Torun, Sonne satt und wechselnde Winde Eigentlich könnten wir in fast jeder Stadt der Tour mehrere Tage verbringen. Nun gut, auf dem langen Weg durch Sibirien vielleicht nicht. Aber definitiv in Polen! Bydgoszcz inspiriert uns auf jeden Fall zu einem Vormittagsspaziergang, dass uns auf den …

Hier weiter lesen

Colmar in Posen

dav

134 km von Międzyrzecz nach Chodzież Wir haben ein Sprachproblem. Stefans Navi spuckt nur die ehemaligen deutschen Namen der Städte aus. Die polnischen Namen können wir aufgrund der Konsonantenreihung nicht immer aussprechen. Und überhaupt, wie Karin zuweilen anmerkt, waren die ersten beiden Übernachtungsorte im Programm falsch aufgeführt, so dass Stettin …

Hier weiter lesen