Brasilien (Buenos Aires – Rio)

Termin: 17.02.2020 – 26.03.2020
Preis: ab 11.480,00 Euro

Ausführliche Informationen zu Leistungen und Konditionen gibt es am Ende der Seite.

Reiseverlauf

0. Tag (Mo, 17.02.2020) Ankunft in Buenos Aires
Ankunft in Argentinien und Transfer zum Hotel. Am Abend Treffen mit der Hauptgruppe.

Übernachtung: Hotel ***

1. Tag (Di, 18.02.2020) Buenos Aires
Heute können wir die Geheimnisse und berühmten Ecken der zauberhaften Hauptstadt Buenos Aires entdecken und genießen.

Übernachtung: Hotel ***

2. Tag (Mi, 19.02.2020) Buenos Aires
Tag zur freien Verfügung in der Hauptstadt Argentiniens.

Übernachtung: Hotel ***

3. Tag (Do, 20.02.2020) Buenos Aires – Nachtbus nach Puerto Iguazú
Auch diesen Tag haben wir zur freien Verfügung, bevor wir nachmittags zum Busbahnhof gebracht werden und den Nachtbus nach Puerto Iguazú nehmen (ca. 18 Stunden Fahrt).

Übernachtung: im Bus

4. Tag (Fr, 21.02.2020) Puerto Iguazú
Morgens kommen wir in Puerto Iguazú an, werden von unserem lokalen deutschspra-chigen Guide in Empfang am Busbahnhof in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung um zum Beispiel die argentinische Seite der Wasserfälle zu besichtigen. Es ist der letzte ganze Tag in Argentinien und dieses Highlight ist ein schöner Ab-schied.

Übernachtung: Hotel ***

5. Tag (Sa, 22.02.2020) Puerto Iguazu – Foz do Iguacu
Mit dem Rad geht es heute über die Grenze ins Hotel in Foz do Iguazú. Ein Begleitfahrzeug und deutschsprachiger lokaler Guide wird zur Verfügung stehen, bis wir die Grenze überqueren. Auf der anderen Seite treffen wir auf den deutschsprachigen Guide, der uns auf der Etappe bis Rio de Janeiro begleiten wird. Gemeinsam radeln wir dann die kurze Strecke nach Foz do Iguacu, wo sich unsere Pousada befindet.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 5 km (in Brasilien)

6. Tag (So, 23.02.2020) Nationalpark Foz do Iguacu
Mit dem Fahrrad fahren wir heute in den Nationalpark Foz do Iguacu, um uns auch die brasilianische Seite der Wasserfälle anzuschauen. Abgerundet wird der Ausflug mit einem Besuch im Vogelpark, wo tropische Vögel in riesigen Volieren artgerecht gehalten werden.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 55 km

7. Tag (Mo, 24.02.2020) Foz – Cascavel
Heute starten wir mit der Tour zum atlantischen Ozean. Auf der BR277, einer vielbefahrenen Straße, fahren wir in Richtung Curitiba durch eine anfangs flache Landschaft. Ab Medianeiro beginnt der Anstieg zu einer Hochebene und die Strecke von Ceu Azul bis Santa Teresa do Oeste grenzt noch einmal an den Nationalpark Foz do Iguacu, welcher einen guten Bestand von atlantischem Regenwald aufweist.

Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 143 km

8. Tag (Di, 25.02.2020) Cascavel – Laranjeiros do Sul
Der Beginn der Strecke ist etwas eintönig, erst in der Nähe von Laranjeiras do Sul sehen wir wieder Hügelketten. Das Städtchen hat etwas über 30.000 Einwohner und einen kuriosen Platz mit einer Christusstatue (Praca do Cristo).

Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 139 km

9. Tag (Mi, 26.02.2020) Laranjeiras do Sul – Guarapuava
Die erste Hälfte der Strecke ist eine angenehm zu fahrende, hügelige Landschaft mit Buschwald und Weideflächen. Auf der zweiten Hälfte sehen wir dann scheinbar endlose Sojafelder bis nach Guarapuava, eine 180.000 Einwohnerstadt mit modernen Zentrum und einem hübschen Park.

Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 111 km

10. Tag (Do, 27.02.2020) Guarapuava – Salto Sao Francisco – Prudentópolis
Heute gibt es wieder einmal richtig etwas zu sehen! Über Nebenstraßen aus schlechtem Asphalt und Erdstraßen gelangen wir auf halber Strecke zum Wasserfall Sao Francisco, mit 196 m einer der höchsten Wasserfälle Brasiliens. Weiter fahren wir dann nach Prudentópolis. Die Stadt wurde von ukrainischen Siedlern gegründet und weist noch heute deren starken kulturellen Einfluss auf.

Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 102 km

11. Tag (Fr, 28.02.2020) Prudentopolis – Mallet
Heute fahren wir meist auf asphaltierten Nebenstraßen durch Weide- und Anbauflächen zum kleinen Ort Mallett und zur dortigen Estancia Hidromineral Dorizon.

Übernachtung: Hotel Fazenda Hidromineral Dorizzon
Strecke: ca. 108 km

12. Tag (Sa, 29.02.2020) Ruhetag auf der Fazenda
Ein Tag zum Ausruhen mit Komfort. Viele verschiedene Freizeitangebote des Fazenda-Hotels stehen uns zur Verfügung.

Übernachtung: Hotel Fazenda Hidromineral Dorizzon

13. Tag (So, 01.03.2020) Mallet – Lapa
Heute setzen wir die Reise fort. Auf der vielbefahrenen Bundesstraße geht es weiter bis Lapa, einen der ältesten Orte vom Staat Parana, mit einem historischen kolonialen Stadtkern.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 147 km

14. Tag (Mo, 02.03.2020) Lapa – Ponta Grossa
Nach dem Frühstück in der Pousada nehmen wir uns noch die Zeit, um einen Rundgang durch den Stadtkern zu unternehmen. Anschließend geht es weiter auf Nebenstraßen durch die Hochebene in Richtung Norden, wobei wir bei Porto Amazonas den bereits bekannten Rio Iguacu überqueren. Das Tagesziel liegt kurz vor der Stadt Ponta Grossa.

Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 100 km

15. Tag (Di, 03.03.2020) Ponta Grossa – Vila Velha – Castro
Morgens besuchen wir den Park Vila Velha mit seinen beeindruckenden Steinformationen. Weiter geht es danach Richtung Castro, welches auf knapp 1.000 Meter Höhe am Fluss Iapo auf einer Hochebene liegt.

Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 85 km

16. Tag (Mi, 04.03.2020) Castro – Tibagi
Nach Besichtigung des Städtchens wartet einer der Höhepunkte der Strecke auf uns. Wir fahren entlang des Canyons Guartela (einer der längsten Canyons der Welt), wo wir immer wieder tolle Ausblicke ins Tal genießen können.

Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 62 km

17. Tag (Do, 05.03.2020) Tibagi – Tele-maco Borba – Ventania
Morgens haben wir die Möglichkeit, eine Rafting-Tour zu unternehmen (nicht inkludiert). Mit dem Bike geht es dann durch das Tal des Rio Iapo nach Telemaco Borba und weiter zum kleinen Ort Ventania mit seinen 8.000 Einwohnern.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 107 km

18. Tag (Fr, 06.03.2020) Ventania – Itarare
Heute geht es bergab! Von Ventania nach Itarare geht es von 1100m auf 600 Höhenmeter herunter.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 130 km

19. Tag (Sa, 07.03.2020) Itarare – Iporanga
Morgens haben wir noch genügend Zeit um einen der Wasserfälle oder Canyons von Itarare zu besuchen. Anschließend geht es durch schöne Landschaften und mit viel Gefälle, teilweise auf Erdstraßen, hinab ins Ribeiro-Tal. Hier beziehen wir eine Pousada direkt neben dem Naturpark Petar. Wir befinden uns nun auch mitten im atlantischen Regenwald.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 126 km

20. + 21. Tag (So/Mo, 08.+09.03.2020) Ruhetage in Iporanga
Wir haben 2 Ruhetage eingeplant. Das gibt uns genügend Zeit um verschiedene Tropfsteinhöhlen der Region zu erkunden und andere Aktivitäten zu unternehmen.

Übernachtung: Pousada

22. Tag (Di, 10.03.2020) Iporanga – Eldorado
Heute erreichen wir endgültig das Tiefland: Von über 900 m geht es auf 30 m herunter! Auf halber Strecke liegt die berühmte Caverna do Diablo (Teufelshöhle), deren Besichtigung sich in jedem Falle lohnt.

Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 84 km

23. Tag (Mi, 11.03.2020) Eldorado – Peruibe
Es geht zum Atlantik! Die Straße schlängelt sich durch hügeliges Land, wobei eine kurze Strecke an der vielbefahrenen BR 116 entlangführt, ehe wir auf Landstraßen den Strandort Peruibe erreichen.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 150 km

24. Tag (Do, 12.03.2020) Strandtag in Peruibe
Nach der langen Reise durch das Hinterland gönnen wir uns einen Tag Pause am Strand. Am schönsten ist der etwa 25 km entfernte Strand in Barra do Una, aber wir sind ja mobil.

Übernachtung: Pousada

25. Tag (Fr, 13.03.2020) Peruibe – Guaruja
Entlang der Küste fahren wir in Richtung Rio de Janeiro, und passieren dabei heute Santos, Brasiliens größten Hafen.

Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 135 km

26. Tag (Sa, 14.03.2020) Guaruja – Boicucanga
Über eine bewaldete Landzunge erreichen wir die Fähre, die uns nach Bertioga übersetzen wird. Von dort geht es weiter entlang der Küste bis zum kleinen Urlaubsort Boicucanga, der in einer schönen Bucht liegt.

Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 85 km

27. Tag (So, 15.03.2020) Boiçucanga – Tabatinga
Es geht weiter durch das Küstengebirge, wo wir immer wieder schöne Aussichten auf Buchten und die Insel Ilhabela haben. Durch die Städte Sao Sebastiano und Caraguatatuba erreichen wir Tabatinga, wo unsere Pousada wieder in einer hübschen Bucht liegt.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 83 km

28. Tag (Mo, 16.03.2020) Tabatinga – Paraty
Auf dieser Strecke passieren wir immer weniger Ortschaften, allerdings beginnt hier auch der landschaftlich vielleicht schönste Teil der Strecke – die Costa Verde. Das Küstengebirge im Hintergrund und der üppige atlantische Regenwald, der bis in die vielen Buchten hineinreicht, bieten eine traumhafte Kulisse, die uns bis nach Rio begleiten wird.
Unser heutiges Tagesziel ist Paraty, ein wunderschönes Kolonialstädtchen mit verwinkelten Gassen und Kopfsteinpflasterstraßen.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 106 km

29. + 30. Tag (Di/Mi, 17. + 18.03.2020) Freie Tage in Paraty
Dieser Ort ist es wert zwei komplette Tage hier zu verweilen. Neben dem Besuch der Altstadt, mit den vielen restaurierten Gebäuden, können wir auch eine Schonerfahrt zu den vorgelagerten Inseln unternehmen, den historischen Goldtrail besuchen oder die Strände von Trindade besuchen.

Übernachtung: Pousada

31. Tag (Do, 19.03.2020) Paraty – Cunha
Nach den Ruhetagen erwartet uns heute eine echte Bergetappe, bei der wir auf 1.500 m aufsteigen werden. Während der anstrengenden Strecke werden wir immer wieder mit wunderschönen Aussichten hinunter zum Meer belohnt. An einem Wasserfall mit natürlicher Rutschbahn legen wir eine wohlverdiente Pause ein, bevor wir Cunha erreichen. Cunha ist ein hübsches Bergstädtchen mit vielen Keramikwerkstätten.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 50 km

32. Tag (Fr, 20.03.2020) Cunha – Sao Jose do Barreiro
Heute fahren wir durch das Bocaina-Gebirge zum historischen Tal der Kaffeeplantagen. In einem Nebental von Sao Jose do Barreiro erreichen wir eine authentische, koloniale Kaffeefazenda.

Übernachtung: Fazenda-Hotel
Strecke: ca. 100 km

233. Tag (Sa, 21.03.2020) Ruhetag in Sao Jose do Barreiro
Nach den anstrengenden Bergtouren der letzten Tage haben wir uns einen Tag zum Ausruhen verdient. Auf der schönen Farm können Reittouren unternommen werden. Das historische Städtchen Sao Jose liegt nur 15 km entfernt und ist einen Besuch wert!

Übernachtung: Fazenda-Hotel

34. Tag (So, 22.03.2020) Sao Jose do Barreiro – Rio Claro
Nach dem Ruhetag setzen wir heute unsere Fahrt fort. Durch das Tal des Kaffees und das Bocaina-Gebirge geht es bis Rio Claro, einem Städtchen an der Ostseite des Gebirges.

Übernachtung: Pousada
Strecke: ca. 90 km

35. Tag (Mo, 23.03.2020) Rio Claro – Rio de Janeiro
Der letzte Teil der Reise endet in Barra da Tijuca, einem südlichen Stadtteil von Rio de Janeiro. Nachdem die Bergstrecke überwunden ist, geht es auf ebener Strecke durch die südlichen Vororte nach Rio de Janeiro.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 135 km

36. Tag (Di, 24.03.2020) Freier Tag in Rio de Janeiro
Für heute haben wir einen freien Tag, an dem wir am Strand relaxen können. Wer möchte, kann auch mit dem Bike zur Copacabana fahren, wo ein guter Radweg entlang der Strandpromenade führt.

Übernachtung: Hotel 3***

37. Tag (Mi, 25.03.2020) Rio de Janeiro / Zuckerhut und Corcovado
Heute steht das Pflichtprogramm für jeden Rio-Besucher an. Wir besuchen den Zuckerhut, den Corcovado mit der Christusstatue, sowie das historische Zentrum von Rio de Janeiro. Zum letzten Abendessen besuchen wir noch eine Churrascaria (typisches Grillrestaurant), wo alle Erlebnisse der letzten Wochen noch einmal in gemütlicher Runde in Erinnerung gerufen werden können.

Übernachtung: Hotel 3***

38. Tag (Do, 26.03.2020) Heim- oder Weiterreise
Rückreise nach Europa. Wie wäre es mit dem Schönen Weg nach Hause, von Lissabon nach Berlin?


Termin, Preis, Leistungen, Teilnehmerzahl

Termin
17.02.2020 – 26.03.2020

Tourcode
Weltbrasil 181

Preis
ab 11.480,- Euro

Leistungen
• Sämtliche Übernachtungen in den im Detailprogramm ausgeführten Unterkunftsarten
• Deutscher Reiseleiter auf der gesamten Tour von Buenos Aires nach Rio de Janeiro, sowie je nach Erfordernissen lokale Reiseleiter des Gastlandes
• Begleitfahrzeug für Gepäck und Notfälle auf der gesamten Tour von Buenos Aires nach Rio de Janeiro
• Ausführliche Detail-Informationen zu der Reise, den bereisten Gastländern und der Route

Nicht enthaltene Leistungen
• Anreise nach Buenos Aires
• Abreise von Rio de Janeiro
• Sämtliche für die Einreise in die entsprechenden Gastländer notwendigen Visa-Gebühren
• Verpflegung. Hierfür sind durchschnittlich etwa 25,00 Euro/Tag einzuplanen. Bei vielen Hotelübernachtungen ist das Frühstück inklusive.
• Eintrittsgelder vor Ort
• Reiseversicherung (Kranken-, Gepäck-, Reiserücktrittskostenversicherung usw.)

Weitere buchbare Leistungen
• Einzelzimmerzuschlag 1.980,- Euro
• An- und Rückreise auf Anfrage

Teilnehmerzahl
Min. Teilnehmerzahl: 6
Max. Teilnehmerzahl: 16

Kommentare sind geschlossen.