Transasien (Teiletappe Xi’an – Singapur)

Einmal durch Asien, von Nord nach Süd. Vom Yangzi über die Ausläufer des Himalayas zum Mekong. Dessen Laufrichtung folgend durch Laos, Thailand und Kambodscha. Weihnachten am Strand und Sylvester in Bangkok. Pfeifend an der Brücke am Kwai vorbeiradeln. Strand- und Inselhüpfen durch Südthailand. Und schließlich durch Malaysia über die Straße von Malakka nach Singapur.

Eine Radreise, die zum Träumen anregt. Von Xi‘an führt die Route zuerst über das Qinling-Gebirge, das Nord- von Südchina trennt zum Yangzi, Chinas längstem Fluss. Flussaufwärts nähern wir uns dem Himalaya, an dessen Westseite wir entlangradeln. Die Vielvölkerprovinz Yunnan mit ihrer grandiosen Natur ist unsere letzte Station in China, ehe wir in Boten über die laotische Grenze fahren. Die wunderbare Langsamkeit des Seins begleitet uns die nächsten vier Wochen, die uns durch Laos und ein paar Tage durch Thailand führen. Im Süden Laos lassen wir unsere Beine kurz im Mekong baumeln und folgen dem Fluss dann nach Kambodscha. Angkor Wat entdecken wir mit dem Rad, ehe wir durch die Kardarmon-Berge Richtung Thailand radeln. In Bangkok treiben wir im Strom der Motorroller und begrüßen das neue Jahr. Auf dem Weg nach Süden machen wir einen Abstecher zum River Kwai und fahren schließlich die Elefantenrüssel ähnliche thailändische Halbinsel bis nach Ko Lanta. Hier heißt es Abschied nehmen vom „Land der Freien“. Und nach kurzer Bootsfahrt über die Andamannen-See begrüßt uns auf der Insel Langkawi Malaysia. Die folgenden zwei Wochen entdecken wir das koloniale Erbe des Landes ebenso wie die üppige Natur des Landesinneren. Von Kuala Lumpur erreichen wir schließlich mit einem Abstecher nach Malakka den Stadtstaat Singapur und damit von Berlin aus gesehen den fernsten Punkt, den man mit dem Rad auf dem Landweg erreichen kann.

Termin: 04.09.2018 – 17.02.2019
Preis: ab 16.980,00 Euro

Ausführliche Informationen zu Leistungen und Konditionen gibt es am Ende der Seite.

Tourverlauf

1. Tag (Di, 04.09.2018) Anreise aus Deutschland
Individuelle Anreise nach Xi’an.

2. Tag (Mi, 05.09.2018) Willkommen in China
Am Vormittag Ankunft in Xi’an. Am Nachmittag Besichtigung der Terrakottaarmee.
Übernachtung: Hotel****

3. Tag (Do, 06.09.2018) Xi‘an
Heute entdecken wir Xi’an zu Fuß und auf zwei Rädern. Wir spazieren auf der historischen Stadtmauer und entdecken die Faszination der Kalligrafie im Stelenwald.
Übernachtung: Hotel****

4. – 7. Tag (Fr, 07.09. – So, 09.09.2018) Durchs chinesische Kernland
Die nächsten Tage führen uns durch das Qinling-Gebirge abseits der Touristenrouten in Richtung Südchina. Durch malerische Täler und Dörfer erreichen wir über Shanluo und Shanyang die alte Handelsstadt Manchuan. Nach Ankunft ein kleiner Spaziergang durch die Altstadt.
Übernachtung: Hotel **-***
Strecke 10. Tag: ca. 120 km
Strecke 11. Tag: ca. 62 km
Strecke 12. Tag: ca. 95 km

8. – 9. Tag (Mo, 10.09. – Di, 11.09.2018) Entlang des Han-Flusses
Über eine traumhafte Mittelgebirgslandschaft erreichen wir am Nachmittag den Han-Fluss, den längsten Nebenfluss des Yangzi. Am Flussufer entlang radeln wir mit Zwischenstation in Shuhe nach Ankang.
Übernachtung: Hotel **-****
Strecke 13. Tag: ca. 97 km
Strecke 14. Tag: ca. 108 km

10. Tag (Mi, 12.09.2018) Ankang
Am heutigen Tag lassen wir es ruhig angehen. Ankang ist eine angenehm weitläufige Stadt am Han-Fluss, die wir am Nachmittag mit den Rädern erkunden können. Alternativ steht der Tag zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel ****

11. – 12. Tag (Do, 13.09. – Fr, 14.09.2018) Auf historischen Straßen zum Yangzi
Auf vorwiegend ebener Strecke fahren wir am 16. Tag nach Pingli, das inmitten von Teeplantagen liegt. Durch zerklüftete Bergtäler geht es nach Zhenping. Entlang der Strecke bekommen wir einen unmittelbaren Einblick in das chinesische Landleben.
Übernachtung: Hotel *-**
Strecke 11. Tag: ca. 67 km
Strecke 12. Tag: ca. 119 km

13. Tag (Sa, 15.09.2018) Entlang des Daning-Flusses
Mit dem Jixinling-Pass überqueren wir die geographische Mitte Chinas und den Übergang von Nord- nach Südchina. Nach einer langen Abfahrt radeln wir durch die engen Schluchten des Daning-Flusses und erreichen am frühen Abend Wuxi.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 98 km

14. Tag (So, 16.09.2018) Radtour nach Fengjie
Heute heißt es früh aufstehen. Von Wuxi aus radeln wir auf einer bergigen Etappe nach Fengjie, die Stadt, die Jahrhunderte lang den Eingang zu den Drei Schluchten markierte. Teile der Stadt liegen durch den neuen Staudamm nun unter Wasser, ein Umbruch, den der chinesische Regisseur Jia Zhangke in seinem Film „Still Life“ bestens eingefangen hat.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 86 km

15. Tag (Mo, 17.09.2018) Ruhetag in Fengjie
Der heutige Ruhetag in Fengjie steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel ***

16. – 18. Tag (Di, 18.09. – Do, 20.09.2018) Am Yangzi
Die nächsten drei Tage fahren wir teils am Yangzi entlang, teils durch das angrenzende Mittelgebirge über Guling und Yunyang nach Wanzhou, die Stadt, in der der berühmte Sichuan Feuertopf erfunden wurde.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke 16. Tag: ca. 80 km
Strecke 17. Tag: ca. 60 km
Strecke 18. Tag: ca. 70 km

19. Tag (Fr, 21.09.2018) Ruhetag in Wanzhou
Der heutige Ruhetag steht zur freien Verfügung, ehe wir uns am Abend zum Feuertopfessen treffen.
Übernachtung: Hotel ***

20. Tag (Sa, 22.09.2018) Fahrt nach Zhongxian
Unsere heutige hügelige Etappe bringt uns nach Zhongxian. Auf dem Weg dorthin besichtigen wir die berühmte historische Festung Shibaozhai.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 110 km

21. Tag (So, 23.09.2018) Fahrt nach Fengdu
Die heutige kurze aber knackige Etappen führt nach Fengdu. Nach Ankunft besichtigen wir die berühmte Geisterstadt.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 77 km

22. Tag (Mo, 24.09.2018) Fengdu – Fuling
Teils durch Hügellandschaft, teils am Yangzi entlang fahren wir nach Fuling, eine typische Stadt am Yangzi, die der amerikanische Schriftsteller Peter Hessler in seinem Buch „River Town“ beschrieben hat.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 61 km

23. Tag (Sa, 25.09.2018) Fahrt nach Chongqing
Eine Weile fahren wir noch durch ländliches Gebiet, bis es dann immer urbaner wird. Am Abend erreichen wir Chongqing, eine der spannendsten chinesischen Großstädte, am Zusammenfluss von Jialing und Yangzi.
Übernachtung: Hotel ****
Strecke: ca. 101 km

24. Tag (Mi, 26.09.2018) Chongqing
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel ****

25. Tag (Do, 27.09.2018) Chongqing
Heute erkunden wir Chongqing. Der alte Porzellanhafen Ciqikou und die Große Halle des Volkes stehen auf dem Programm.
Übernachtung: Hotel ****

26. Tag (Fr, 28.09.2018) Fahrt nach Dazu
Am Vormittag schlängeln wir uns noch durch Straßenschluchten Chongqings. Dann geht es durch die Hügellandschaft Sichuans nach Dazu, wo die berühmten buddhistischen Höhlentempel auf uns warten.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 118 km

27. Tag (Sa, 29.09.2018) Ein Tag Buddhismus
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Buddhismus. Wir besichtigen die Höhlenklöster des Baoding und des Beishan.
Übernachtung: Hotel ***

28. – 29. Tag (So, 30.09. – Mo, 01.10.2018) Fahrt nach Yibin
Über die Kreisstadt Fushun mit ihrem grandiosen Konfuzius-Tempel radeln wir nach Yibin.
Übernachtung: Hotel **-****
Strecke 28. Tag: ca. 115 km
Strecke 29. Tag: ca. 80 km

30. Tag (Di, 02.10.2018) Yibin
Der heutige Ruhetag in der quirligen Stadt Yibin steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel ****

31. Tag (Mi, 03.10.2018) Fahrt nach Suijiang
Überwiegend am Yangzi entlang führt uns die hügelige Strecke nach Suijiang. Hier haben wir die Vielvölkerprovinz Yunnan erreicht.
Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 100 km

32. – 35. Tag (Do, 04.10. – So, 07.10.2018) Durch das Land der Yi
Die nächsten vier Tage führen uns über Yongshan und Zhaojue nach Xichang, die Hauptstadt der Volksgruppe der Yi, um die sich viele Geschichten und Mythen ranken.
Übernachtung: Hotel *-****
Strecke 32. Tag: ca. 110 km
Strecke 33. Tag: ca. 80 km
Strecke 34. Tag: ca. 60 km
Strecke 35. Tag : ca. 100 km

36. – 39. Tag (Mo, 08.10. – Do. 11.10.2018) Xichang
Eventuell müssen wir in Xichang unser chinesisches Visum verlängern lassen. Daher haben wir hier vier Tage eingeplant. Wir nutzen die Zeit, unsere Räder zu warten, Ausflüge in die Umgebung zu machen und natürlich Xichang mit seiner gut erhaltenen Altstadt zu erkunden.
Übernachtung: Hotel ***

40. – 46. Tag (Fr, 12.10. – Do. 18.10.2018) Durchs „wilde“ Yunnan 1
Eine Woche lang fahren wir durch das weitgehend touristisch unerschlossene Nordyunnan. Belohnt werden wir durch un-berührte Natur sowie ursprüngliche Städte und Dörfer. Am 46. Tag erreichen wir den berühmten Steinwald.
Übernachtung: Hotel **-***
Strecke 40. Tag: ca. 75 km
Strecke 41. Tag: ca. 90 km
Strecke 42. Tag: ca. 105 km
Strecke 43. Tag: ca. 90 km
Strecke 44. Tag; Ruhetag
Strecke 45. Tag: ca. 82 km
Strecke 46. Tag: ca. 110 km

47. Tag (Fr, 19.10.2018) Tagesausflug Steinwald
Heute besichtigen wir den Steinwald. Bizarre Felsformationen und ein dichter Wald aus hochaufragenden Steinnadeln bilden eine unvergessliche Naturkulisse.
Übernachtung: Hotel ***

48. Tag (Sa, 20.10.2018) Zum Fuxian-See
Heute fahren wir in die Kreisstadt Chengjiang, die am Ufer des tiefsten und wasserreichsten Sees Yunnans, des Fuxian-Hu liegt
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 85 km

49. Tag (So, 21.10.2018) In das Land von Milch und Honig
Von Chengjiang aus radeln wir am Ufer des Fuxian-Hu entlang. Unser Weg führt uns vorbei an Tabakfeldern durch das Land der Yunnan-Mongolen nach Tonghai.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 85 km

50. Tag (Mo, 22.10.2018) Fahrt nach Jianshui
Mit den Rädern erreichen wir heute die von alter Architektur geprägte Marktstadt Jianshui. Drei Übernachtungen in einem Hotel im traditionellen Courtyard-Stil.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 80 km

51. – 52. Tag (Di, 23.10. – Mi, 24.10.2018) Jianshui
Unser Tagesausflug führt an antiken Doppelbogen-Steinbrücken vorbei zu den Dörfern in der Umgebung mit vielen traditionellen und gut erhaltenen Hofhäusern. Nach der Rückkehr bleibt genügend Zeit, Jianshui mit seinem alten Stadttor, dem Konfuzius-Tempel und seinen Parks zu besichtigen. Der zweite Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel ***

53. Tag (Do, 25.10.2018) Jianshui – Yuanyang
Von Jianshui aus fahren wir noch einige Kilometer auf dem Hochplateau, bevor uns eine atemberaubende Abfahrt mit immer neuen Blicken in das Tal des Roten Flusses nach Yuanyang bringt. Die Reisterrassen ragen dort bis weit in den Himmel.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 25 km

54. – 55. Tag (Fr, 26.10. – Sa, 27.10.2018) Reisterrassen
Die nächsten beiden Tage erkunden wir die Reisterrassen von Yuanyang zu Fuß und mit den Rädern.
Übernachtung: Hotel ***

56. – 62. Tag (So, 28.10. – Sa, 03.11.2018) Durchs „wilde“ Yunnan 2
Durch grandiose Mittelgebirgslandschaften radeln wir in Richtung laotische Grenze. Eine der schönsten Routen der Weltreise! Am 62. Tag erreichen wir die Kleinstadt Menglun und besichtigen den berühmten botanischen Garten.
Übernachtung: Hotel *-***
Strecke 56. Tag: ca. 95 km
Strecke 57. Tag: ca. 100 km
Strecke 58. Tag: ca. 60 km
Strecke 59. Tag: Ruhetag
Strecke 60. Tag: ca. 65 km
Strecke 61. Tag: ca. 98 km
Strecke 62. Tag: ca. 45 km

63. Tag (So, 04.10.2018) Durch das Gebiet der Dai, Hani und Ailao
Die heutige anspruchsvolle Radetappe bringt uns über drei Mittelgebirgspässe nach Mengla. Unterwegs durchfahren wir kleine Minoritätendörfer, deren Holzarchitektur typisch für die Region ist. Von den Passhöhen haben wir eine phantastische Sicht auf die tropische Hügellandschaft Xishuangbannas.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 96 km

64. Tag (Mo, 05.11.2018) Zur laotischen Grenze
Es heißt Abschied nehmen von China. Nach einer malerischen Fahrt erreichen wir die chinesisch-laotische Grenze bei Mohan. In diesem boomenden Grenzort trifft man neben Chinesen und Laoten auch auf Thailänder, Burmesen und Händler der Bergvölker.
Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 57 km

65. Tag (Di, 06.11.2018) Auf nach Laos!
Am Vormittag überqueren wir die Grenze und fahren dann durch eine schöne Mittelgebirgslandschaft Richtung Luang Namtha. Nach Ankunft am Nachmittag entspannen wir bei einer ersten Tasse Café Lao und genießen abends die lokale Küche. Zwei Übernachtungen in einem guten Mittelklassehotel.
Übernachtung: Resort ***
Strecke: ca. 66 km

66. Tag (Mi, 07.11.2018) Im Naturschutzgebiet Luang Namtha
Heute wahlweise Ruhetag oder fakultativer Rad-/Wanderausflug durch die fruchtbare Ebene voller Reisfelder. Unter anderem besteht die Möglichkeit, Seidenweberdörfer zu besuchen.
Übernachtung: Resort ***

67. Tag (Do, 08.11.2018) Fahrt nach Oudomxai
Ziel dieser Etappe ist die Kleinstadt Oudomxai. Hier siedeln seit Jahren Händler und Handwerker aus den chinesischen Grenzprovinzen und geben der Stadt einen deutlichen chinesischen Stil.
Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 118 km

68. Tag (Fr, 09.11.2018) Von Oudomxai nach Muang Khua
Von Oudomxai fahren wir auf leicht hügeligem Weg in einem Flusstal Richtung Muang Khua, einer kleinen Stadt am Zusammenfluss des Phak- und des Ou-Flusses. Übernachtung in einem einfachen Hotel.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 57 km

69. Tag (Sa, 10.11.2018) Bootsfahrt auf dem Nam Ou
Bootsfahrt auf dem malerischen Nam Ou zum Ort Muang Ngoi. Nur über den Fluss zu erreichen, ist das Dorf bisher vom Autoverkehr verschont geblieben.
Übernachtung: Resort**

70. Tag (So, 11.11.2018) Muang Ngoi
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Resort**

71. Tag (Mo, 12.11.2018) Homestay
Am Vormittag fahren wir eine Stunde mit dem Boot nach Nong Kiaw, wo wir unsere Räder wieder in Empfang nehmen und auf ebener bis leicht hügeliger Strecke nach Pak Nam Nga radeln. Übernachtung bei einer laotischen Familie.
Übernachtung: Homestay
Strecke: ca. 60 km

72. Tag (Di, 13.11.2018) Nach Luang Prabang
Unsere nächste Radetappe führt am Ufer des Pak Ou entlang nach Luang Prabang. Dort erreichen wir wieder den Mekong. Unser direkt am Flussufer gelegenes kleines Hotel ist ein denkmalgeschütztes Haus aus der Kolonialzeit, das französische und laotische Baustile verbindet. Zwei Übernachtungen in Luang Prabang.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 86 km

73. – 74. Tag (Mi, 14.11. – Do, 15.11.2018) Historische Königsstadt Luang Prabang
Bei unserem Spaziergang durch Luang Prabang entdecken wir die einmalige Mischung aus prachtvollen buddhistischen Tempeln sowie französischer und laotischer Architektur. Gemütliche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein.
Übernachtung: Hotel***

75. – 77. Tag (Fr, 16.11. – So, 18.11.2018) Durch Karstlandschaft nach Vang Vieng
Während der nächsten drei Tage geht es in die Berge. Durch Karst- und Mittelgebirgslandschaft radeln wir über Kasi und Kiu Kacham nach Luang Prabang. Auf dem Weg zu den Passhöhen, von denen wir einen phantastischen Blick auf die Karstberge haben, fahren wir durch Dörfer der Hmong und bekommen einen guten Einblick in die traditionelle Lebensweise dieser Volksgruppe.
Übernachtung: Gästehaus – Hotel****
Strecke 75. Tag: ca. 80 km
Strecke 76. Tag: ca. 93 km
Strecke 77. Tag: ca. 59 km

78. Tag (Mo, 19.11.2018) Reisfelder, Maulbeeren und Tropfsteinhöhlen
Unsere heutige Radtour führt uns durch die Karstlandschaft Vang Viengs an Reisfeldern vorbei zur Tham Poukham Höhle. Am späten Nachmittag besuchen wir die berühmte Maulbeerfarm im Norden von Vang Vieng und lassen uns von den ökologischen Spezialitäten des angeschlossenen Restaurants verwöhnen.
Übernachtung: Hotel****

79. Tag (Di, 20.11.2018) Zum Nam Ngum Stausee
Unsere kombinierte Rad- und Bootetappe bringt uns heute an das Südufer des Nam Ngum Stausees, dem größten Stausees Laos.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 45 km

80. Tag (Mi, 21.11.2018) Fahrt nach Vientiane
Anfangs hügelig und dann eben radeln wir auf abwechslungsreicher Strecke nach Vientiane und haben wieder den Mekong erreicht.
Übernachtung: Hotel***

81. Tag (Do, 22.11.2018) Die laotische Hauptstadt Vientiane
Tagesausflug durch die laotische Hauptstadt. Das höchste laotische Heiligtum Pha That Luang, der „Morgenmarkt“ (Thalaat Sao) und der Wat Si Saket stehen heute auf dem Programm, ehe wir den Tag im berühmten Restaurant Khao Chai Deu ausklingen lassen.
Übernachtung: Hotel***

82. – 85. Tag (Fr, 23.11. – Mo, 26.11.2018) Ausflug nach Thailand
Die Strecke von Vientiane nach Savanakhet ist auf der laotischen Seite nicht gut zu befahren, daher wechseln wir für vier Tage die Mekong-Seite und fahren durch das ländliche Thailand. Unsere Stationen sind Pak Khat, Ban Phaeng und Nakhon Phanom, ehe wie kurz vor Savanakhet wieder laotischen Boden unter den Rädern haben.
Übernachtung: Hotel*-***
Strecke 82. Tag: ca. 120 km
Strecke 83. Tag: ca. 130 km
Strecke 84. Tag: ca. 90 km
Strecke 85. Tag: ca. 105 km

86. Tag (Di, 27.11.2018) Kolonialidylle am Mekong
Den heutigen Tag genießen wir die entspannte Atmosphäre der verschlafenen ehemaligen Kolonialstadt Savanakhet und bewundern die gut erhaltene französische Architektur.
Übernachtung: Hotel***

87. – 88. Tag (Mi, 28.11. – Do, 29.11.2018) Auf nach Südlaos!
Die nächsten zwei Tage fahren wir mit Zwischenstation in Ban Xenouan nach Pakse und erleben das ländliche Laos.
Übernachtung: Hotel*-***
Strecke 87. Tag: ca. 120 km
Strecke 88. Tag: ca. 123 km

89. Tag (Fr, 30.11.2018) Ein Tag in Pakse
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung – Zeit einige der vielen Märkte von Pakse zu erkunden oder einfach die Beine baumeln zu lassen, ehe wir uns zum Abendessen am Mekong treffen.
Übernachtung: Hotel***

90. Tag (Sa, 01.12.2018) Kleinod am Mekong: Wat Phu
Unsere heutige kurze Etappe bringt uns nach Champasak, einst Königsstadt und heute verschlafenes Dorf am Mekong. Besichtigung des Wat Phu, eine der frühsten Tempelanlagen im typischen Khmer-Stil.
Übernachtung: Hotel****
Strecke: ca. 55 km

91. Tag (So, 02.12.2018) Bootsfahrt auf dem Mekong
Heute heißt es Beine hochlegen und die faszinierende Wasserwelt des Mekong genießen! Mit dem gecharterten Boot fahren wir von Champasak zur autofreien Insel Don Khon, die wir am späten Nachmittag erreichen. Drei Übernachtungen in stilvollen Bungalows direkt am Mekong.
Übernachtung: Hotel***

92. – 93. Tag (Mo, 03.12. – Di, 04.12.2018) 4.000 Mekong-Inseln
Im Gebiet der Si Phan Don, der „4000 Inseln“, erreicht der Mekong seine größte Ausdehnung. In dieser einmaligen Flusslandschaft lässt es sich hervorragend entspannen, man kann baden oder eine kurze Radtour entlang der alten kolonialen Eisenbahntrasse unternehmen.
Übernachtung: Hotel***

94. Tag (Mi, 05.12.2018) Willkommen in Kambodscha
Mit dem Boot und Rad erreichen wir die kambodschanische Grenze und fahren dann weiter nach Stung Treng. Unterwegs machen wir eine kurze Pause am Khon Phapeng Wasserfall, dem wasserreichsten Südostasiens.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 94 km

95. Tag (Do, 06.12.2018) Fahrt nach Kratie
Unsere erste Etappe durch Kambodscha führt am Fluss entlang. Nach 40 km erreichen wir die Hauptstraße und steigen ins Begleitfahrzeug um, das uns nach Kratie bringt. Die Stadt fasziniert durch die gut erhaltene Kolonialarchitektur. Nach Ankunft am Nachmittag gemeinsamer Stadtspaziergang.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 40 km

96. Tag (Fr, 07.12.2018) Tagesausflug rund um Kratie
Vormittags radeln wir ein kurzes Stück flussaufwärts nach Kampi, zu einem der letzten Rückzugsgebiete der Irrawaddy-Delphine. Durch kleine Ortschaften entlang des Mekong geht es zurück nach Kratie und auf die vorgelagerte Insel Koh Trong, wo wir in das ländliche Kambodscha eintauchen werden.
Übernachtung: Hotel***

97. Tag (Sa, 08.12.2018) Am Mekong entlang nach Kampong Cham
Am Mekong entlang radeln wir über Chhlong nach Kampong Cham und bekommen dabei einen ausgezeichneten Einblick in das Land der Cham, der lokalen Volksgruppe, die am Ufer des Mekongs siedelt.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 117 km

98. Tag (So, 09.12. – Mo, 10.12.2018) Über Kampong Thom nach Siem Reap
Unsere Tour führt uns zunächst in die Pro-vinzhauptstadt Kampong Thom und am Folgetag zum versteckten und uralten Hindutempel-Komplex von Sambor Prei Kuk, bevor wir uns nach Siem Reap transferieren lassen.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 105 km
Strecke: ca. 35 km

99. – 101. Tag (Di, 11.12. – Do, 13.12.2018) Angkor mit dem Fahrrad
Wir entdecken das weltberühmte Angkor Wat und Angkor Thom ebenso mit dem Rad wie weniger bekannte kleinere Tempel, von denen einige bereits wieder Teil der üppigen Vegetation geworden sind. Auf dem Weg dazwischen bekommen wir einen ausgezeichneten Einblick in die ländliche Kultur Kambodschas.
Übernachtung: Hotel***

102. Tag (Fr, 14.12.2018) Bootsfahrt auf dem Tonle Sap
Mit dem Boot fahren wir am Vormittag über den Tonle Sap nach Phnom Penh.
Übernachtung: Hotel***

103. Tag (Sa, 15.12.2018) Phnom Penh
Die kambodschanische Hauptstadt entdecken wir zu Fuß und mit dem Rad. Wir besichtigen das Nationalmuseum, den Königspalast und den Wat Phnom, Namensgeber und wichtigster Tempel der Stadt.
Übernachtung: Hotel***

104. Tag (So, 16.12.2018) Fahrt nach Takeo
Am frühen Morgen verlassen wir Phnom Penh in Richtung Süden und erreichen am Nachmittag Takeo. Wer Lust hat, kann nach Ankunft noch einen Bootsausflug zum Tempel Ankor Borei machen.
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 95 km

105. Tag (Mo, 17.12.2018) Fahrt ins Seebad Kep
Auf abwechslungsreicher Strecke radeln wir heute nach Kep. Zu Kolonialzeiten war das beschauliche Städtchen ein beliebtes Seebad.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: 85 km

106. Tag (Di, 18.12.2018) Kep
Der heutige Tag steht zu freien Verfügung. Wer Lust hat, kann einen Tagesausflug zu einer der vorgelagerten Inseln machen.
Übernachtung: Hotel***


107. Tag (Mi, 19.10.2018) Fahrt nach Kampot
Unsere heutige kurze Etappe bringt uns nach Kampot, weltweit bekannt durch den grandiosen Pfeffer, der hier angebaut wird.
Übernachtung: Resort***
Strecke: ca. 25 km

108. Tag (Do, 20.12.2018) Kampot
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wer Lust hat, kann einen Ausflug zu einer der Pfefferfarmen machen oder die ultimative Herausforderung auf der legendären Straße nach Bokor, der berühmten französischen Hillstation suchen.
Übernachtung: Resort***

109. – 110. Tag (Fr, 21.12. – Sa, 22.12.2018) Kardamom Mountains
An den Ausläufern der Kardamom Mountains fahren wir in zwei Etappen mit Zwischenübernachtung in Sre Ambel in den Botum Sakor Nationalpark. Drei Übernachtungen in einem schönen Resort am Meer.
Übernachtung: Hotel */Resort**
Strecke 109. Tag: ca. 95 km
Strecke 110. Tag: ca. 100 km

111. – 112. Tag (So, 23.12. – Mo, 24.12.2018) Weihnachten am Meer!
Wir lassen die Radlerbeine im Meer baumeln und verbringen einen geruhsamen Heiligabend.
Übernachtung: Resort**

113. – 114. Tag (Di, 25.12. – Mi. 26.12.2018) Willkommen in Thailand
Nach einem Zwischenstopp in einem Resort nahe Koh Khong erreichen wir mit der Kleinstadt Trat Thailand..
Übernachtung: Hotel (** bis ***)
Strecke 113. Tag: ca. 130 km
Strecke 114. Tag: ca. 125 km

115. – 119. Tag (Do, 27.12. – Mo, 31.12.2018) Fahrt nach Bangkok
Teils am Meer entlang, teils durch das von Kanälen durchzogene ländliche Thailand radeln wir über Chantaburi, Laem Mae Phim und Chachoengsao nach Bangkok. Gerade rechtzeitig, um in Thailands pulsierender Hauptstadt den Jahreswechsel zu feiern!
Übernachtung: Hotel**-****
Strecke 115. Tag: ca. 100 km
Strecke 116. Tag: ca. 80 km
Strecke 117. Tag: ca. 80 km
Strecke 118. Tag: ca. 105 km
Strecke 119. Tag: ca. 90 km

120. – 122. Tag (Di, 01.01. – Do, 03.01.2019) Stadt der Engel
Während unseres dreitägigen Aufenthalts in Bangkok pflegen wir Körper, Seele und Räder. Natürlich stehen auch der Königspalast, die Tempel Wat Po und Wat Arun sowie eine Khlong-Fahrt mit dem Boot auf dem Programm.
Übernachtung: Hotel****

123. – 124. Tag (Fr, 04.01. – Sa, 05.01.2019) Brücke am Kwai
Wir verlassen Bangkok in Richtung Westen und radeln vorwiegend auf Nebenstraßen nach Kanchanaburi. Berühmt geworden ist die Gegend durch die Brücke am Kwai, die wir am darauffolgenden Tag besichtigen.
Übernachtung: Resort***
Strecke 123. Tag: ca. 120 km

125. – 126. Tag (So, 06.01. – Mo, 07.01.2019) Schwimmende Märkte
Unser Weg führt uns durch das fruchtbare, mit Kanälen durchzogene Schwemmland nach Samut Songkran. Am Ruhetag besuchen wir einen der berühmten Schwimmenden Märkte.
Übernachtung: Hotel***
Strecke 125. Tag: ca. 99 km

127. – 136. Tag (Di, 08.01. – Do, 17.01.2019) Berge und Meer
Die folgenden zehn Tage radeln wir den thailändischen „Rüssel“ in Richtung Süden. Etappen direkt am Meer wechseln sich mit Abstechern in die Nationalparks des Landesinneren ab. Ruhetage gibt es in Hua Hin, Koh Talu und Ranong, ehe wir Khao Lak erreichen.
Übernachtung: Hotel**-****
Strecke 127. Tag: ca. 115 km
Strecke 128. Tag: Ruhetag
Strecke 129. Tag: ca. 105 km
Strecke 130. Tag: ca. 98 km
Strecke 131. Tag: Ruhetag
Strecke 132. Tag: ca. 90 km
Strecke 133. Tag: ca. 120 km
Strecke 134. Tag: Ruhetag
Strecke 135. Tag: ca. 105 km
Strecke 136. Tag: ca. 120 km

136.Tag (Fr, 18.01.2019) Strandtag in Khao Lak
Heute ist Entspannung angesagt und der Tag steht zur freien Verfügung!
Übernachtung: Hotel ****

137. Tag (Sa, 19.01.2019) Fahrt nach Krabi
Mit den Rädern und dem Schiff erreichen wir heute Krabi.
Übernachtung: Hotel***

138. Tag (So, 20.01.2019) Krabi – Koh Lanta
Unsere letzte Etappe in Thailand. Von Krabi fahren wir Richtung Meer und setzen dann mit der Fähre über nach Koh Lanta.
Übernachtung: Resort***
Strecke: ca. 90 km

139. Tag (Mo, 21.01.2019) Koh Lanta
Heute entdecken wir Koh Lanta mit dem Fahrrad. Unser Weg führt uns an die landschaftlich äußerst reizvolle Südspitze der Insel.
Übernachtung: Resort***
Strecke: ca. 50 km

141. – 143. Tag (Di, 22.01. – Do, 24.01.2019) Inselhüpfen
Mit dem Boot fahren wir von Koh Lanta über Koh Lipe nach Langkawi. In Koh Lipi unterbrechen wir die Fahrt und verbringen zwei Nächte.
Übernachtung: Resort***

144. Tag (Fr, 25.01.2019) Langkawi
Wir erkunden zunächst Langkawi mit dem Rad. Die Insel ist bekannt für ihren Dschungel und für ihre Strände.
Übernachtung: Resort***
Strecke: ca. 45 km

145. Tag (Sa, 26.01.2019) Penang
Fahrt ins historische Penang. Fast 3 Stunden Bootsfahrt durch die Andamanensee, am Nachmittag Spaziergang durch George Town. Zwei Nächte in George Town.
Übernachtung: Hotel****

146. Tag (So, 27.01.2019) Tagesausflug in George Town
Penang hat eine lange Geschichte als Seehandels-Stützpunkt, sein Zentrum ist George Town und es lohnt sich, hier auf Erkundung zu gehen. Wer will, kann aber sich aber auch aufmachen und die gesamte Insel mit dem Rad erkunden.
Übernachtung: Hotel****

147. Tag (Mo, 28.01.2019) George Town
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel****

148. Tag (Di, 29.01.2019) Fahrt nach Taiping
Zeit für das Festland, wir radeln von Penang in den malaysischen Bundesstaat Perak. Die Gegend um Butterworth ist verkehrsreich, später wird es ruhiger. Wir kommen in Taiping an – wieder eine Kolonialstadt mit langer Geschichte. Eine Nacht in Taiping.
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 95 km

149. Tag (Mi, 30.01.2019) Fahrt nach Ipoh
Ipoh ist das Zentrum der Provinz Perak und einstmals durch die Zinn-Minen der Umge-bung zu Reichtum gekommen. Die koloniale Altstadt ist sehr reizvoll.
Zwei Nächte in Ipoh.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 112 km

150. Tag (Do, 31.01.2019) Ipoh – Zu den Geisterstädten
Der Zinnrausch rund um Ipoh, vor allem im Kinta-Tal südlich davon, begann in den 1870ern, heute sind davon noch interessante Ruinen und Geisterstädte übrig. Wir werden einige davon besichtigen
Übernachtung: Hotel***

151. Tag (Fr, 01.02.2019) In die Berge!
Heute geht es vom heißen Tiefland hoch ins kühle Mittelgebirge, das die Halbinsel der Länge nach durchzieht. Hierhin flohen die britischen Kolonialherren vor der Hitze und ließen in der Folge auch jede Menge Tee anbauen. Natürlich müssen auch wir erst einmal hochkommen! Zwei Nächte in Tanah Rata.
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 87 km

152. Tag (Sa, 02.02.2019) Trekking durch die Cameron Highlands
Heute Trekking statt Radfahren. Die Cameron Highlands sind für ihre schönen Wanderwege bekannt.
Übernachtung: Hotel**

153. Tag (So, 03.02.2019) Auf und ab durch die Tropen
Ab jetzt fahren wir durch die hügeligen und tropischen Gebiete im Landesinneren in Richtung Kuala Lumpur, zunächst auf einer langen Etappe nach Kuala Lipis (da bis hierhin kaum Zivilisation bzw. keine Übernachtungsmöglichkeiten). Eine Nacht in Kuala Lipis.
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 130 km

154. Tag (Mo, 04.02.2019) Legendärer Aufstieg nach Fraser’s Hill
Der bekannteste britische Luftkurort in Ma-laysia ist Fraser’s Hill, heute kommen die meisten Besucher zur Vogelbeobachtung hierher. Der Schlussaufstieg von über 1000 Höhenmetern hat es in sich und kann bei Bedarf gerne im Begleitfahrzeug zurückge-legt werden. Eine Nacht am Fraser’s Hill.
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 103 km

155. Tag (Di, 05.02.2019) Nach Rawang
Vom Bukit Fraser geht es heute fast bis nach Kuala Lumpur hinein. Eine Nacht in Rawang.
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 76 km

156. Tag (Mi, 06.02.2019) Von Affen und Tempeln
Stadteinfahrt hinein in das urbane Zentrum des Landes. Zunächst machen wir aber noch einen Stopover bei den Batu-Höhlen. In ihnen finden sich vornehmlich hinduistische Schreine und viele, viele Affen. Zwei Nächte in Kuala Lumpur.
Übernachtung: Hotel****
Strecke: ca. 37 km

157. Tag (Do, 07.02.2019) Tagesausflug in Kuala Lumpur
Sightseeing in Kuala Lumpur, u.a. zu den Petronas Towers und zum fantastischen Islamic Arts Museum.
Übernachtung: Hotel****

158. Tag (Fr, 08.02.2019) An die Küste
Wieder auf das Rad, raus aus der malaysischen Hauptstadt und zum Meer nach Port Dickson. Jetzt sind wir wirklich an der Straße von Malakka angekommen!
Übernachtung: Hotel**
Strecke: ca. 105 km

159. Tag (Sa, 09.02.2019) Fahrt nach Malakka
Die Küste entlang in das sagenumwobene Malakka, wo wir drei Nächte verbringen.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: 74 km

160. Tag (So, 10.02.2019) Tagesausflug in Malakka
Es ist viel zu sehen in Malakka, dem Weltkulturerbe. Und gut zu essen und gut einzukaufen. Chinatown ist hier ganz besonders schön.
Übernachtung: Hotel***

161. Tag (Mo, 11.02.2019) Malakka
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel***

162. Tag (Di, 12.02.2019) Entspannte Etappe nach Muar
Nach 50 entspannten Kilometern erreichen wir Muar, ein verschlafenes Nest mit einigen netten Kolonialgebäuden. Eine Nacht in Muar.
Übernachtung: Hotel***
Strecke: ca. 50 km

163. – 164. Tag (Mi, 13.02. – Do, 14.02.2019) Auf nach Singapur
Die nächsten beiden Tage radeln wir nach Singapur. Umso näher wir der „Löwenstadt“ kommen, desto dichter wird der Verkehr und es wird urban. Drei Nächte in Singapur.
Übernachtung: Hotel***
Strecke 163. Tag: ca. 105 km
Strecke 164.Tag: 65 km

165. Tag (Fr, 15.02.2019) Singapur
Den heutigen Tag nutzen wir zur Stadterkundung. Chinatown und Little India stehen ebenso wie Marina South und das Kolonialviertel auf dem Programm. Wie wäre es zum Abschluss des Tages mit einer Black Pepper Crab?
Übernachtung: Hotel***

166. Tag (Sa, 16.02.2019) Singapur
Ruhetag in Singapur.
Übernachtung: Hotel***

167. Tag (Fr, 17.02.2019) Heimreise – oder Weiterfahrt?
Die Rückreise nach Deutschland oder Weiterfahrt durch Indonesien. Möglich ist auch, den Aufenthalt in Asien noch zu verlängern.


Termin, Preis, Leistungen, Teilnehmerzahl

Termin
04.09.2018 – 17.02.2019

Tourcode
Weltasien 181

Preis
ab 16.980,00 Euro

Leistungen
• Sämtliche Übernachtungen in den im Detailprogramm ausgeführten Unterkunftsarten (Zelte werden zur Verfügung gestellt)
• Deutschsprachiger, qualifizierter Reiseleiter auf der gesamten Tour von Xi’an nach Singapur, sowie je nach Erfordernissen lokale Reiseleiter des Gastlandes
• Ein hochwertiges Trekking-Fahrrad im Gegenwert von ca. 2.100,00 Euro.
• Begleitfahrzeug für Gepäck und Notfälle auf der gesamten Tour von Xi’an nach Singapur
• Ausführliche Detail-Informationen zu der Reise, den bereisten Gastländern und der Route

Nicht enthaltene Leistungen
• Anreise nach Xi‘an
• Abreise von Singapur
• Sämtliche für die Einreise in die entsprechenden Gastländer notwendigen Visa-Gebühren
• Verpflegung. Hierfür sind durchschnittlich etwa 20,00 Euro/Tag einzuplanen. Bei vielen Hotelübernachtungen ist das Frühstück inklusive.
• Eintrittsgelder vor Ort
• Reiseversicherung (Kranken-, Gepäck-, Reiserücktrittskostenversicherung usw.)

Weitere buchbare Leistungen
• Einzelzimmerzuschlag 5.800,00 Euro
• Rückreise nach Deutschland auf Anfrage

Teilnehmerzahl
Min. Teilnehmerzahl: 6
Max. Teilnehmerzahl: 16

Allgemeine Informationen

Konditionelle Anforderung
Unsere Tagesetappen von durchschnittlich 80 bis 160 Kilometern sind für jeden Radler, der über ein wenig Tourenerfahrung verfügt, zu schaffen. Wichtig für uns ist, nicht in Rekordzeit das Tagesziel zu erreichen, sondern miteinander zu reisen, und es wird für uns kein Problem sein, auf nicht ganz so starke Fahrer und Fahrerinnen Rücksicht zu nehmen. Wir wollen die Städte und Landschaften erfahren und uns mit der Geschichte und Gegenwart so verschiedenartiger Regionen auseinandersetzen.

Auf der gesamten Strecke wird uns ein Begleitfahrzeug für das Gepäck zur Verfügung stehen. Im Begleitfahrzeug wird auch Platz für bis zu fünf Personen sein, falls sich jemand einmal nicht so wohl fühlt oder krank ist. Falls notwendig, wird ein zusätzliches Fahrzeug angemietet.

Fahrrad
Das Fahrrad ist nicht nur unser Transportmittel, mit dem wir diese gigantische Stre-cke in mehr als Monaten zurücklegen, sondern auch der Garant für Erlebnisse auf Augenhöhe mit den Menschen auf unserem Weg, die uns überall gastfreundschaft-lich empfangen werden. Im Reisepreis ist ein hochwertiges Tourenrad der Firma Koga inbegriffen.

Teilnehmerzahl
Um die Reise für alle Teilnehmer zu einem Erlebnis zu gestalten, haben wir die Teil-nehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. Dazu kommt der Reiseleiter, der von Anfang an auf dem Rad mitfährt und sich um das Wohlergehen der Gäste, als auch um die Fahrräder kümmert.

Die Reiseleitung
Die Reise wird in ca. 60-Tagesetappen von erfahrenen deutschsprachigen Reiseleitern begleitet, die in den jeweiligen Ländern heimisch sind.

Kommentare sind geschlossen.