Alle Wege führen nach Santiago

Portugal und Spanien entdecken wir auf dem ersten Abschnitt unser paneuropäischen Radtour. Von Lissabon führt uns diese recht anspruchsvolle Radtour über das romantische Sintra, das mittelalterliche Obidos und Batalha mit seinem eindrucksvollen Kloster nach Coimbra. Von Portugals alter Hauptstadt radeln wir über Aveiro, das „Venedig Portugals“ nach Porto. Gestärkt von dem einen oder anderen Wein geht es weiter, den Camino Portugues folgend nach Santiago de Compostella. Eine wunderbare Radtour, gespickt mit Highlights!

1. Tag (Do, 25.03.2021) Ankunft in Lissabon
Individuelle Anreise nach Portugal.

Übernachtung: Hotel ***

2./3. Tag (Fr/Sa, 26. – 27.03.2021) Lissabon
An zwei Tagen entdecken wir Lissabon. Zwischen Fado und Pasteis de Nata wird uns sicherlich nicht langweilig!

Übernachtung: Hotel ***

4. Tag (So, 28.03.2021) Lissabon – Sintra
Auf geht’s Richtung Heimat! Unsere heutige kurze Einradeletappe bringt uns nach Sintra. Die Stadt ist berühmt für ihre aufwendige und dekorative Architektur aus der Romantik. Am Nachmittag Stadtbesichtigung.

Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 35 km

5. Tag (Mo, 29.03.2021) Sintra – Obidos
Entlang traumhafter Strände und Promenaden der Silberküste, können wir im Fahrtwind frischer Seeluft tanken. Am Abend erreichen wir Obidos. Die mittelalterliche Stadt ist von einer 1527 erbauten und noch immer unveränderten Stadtmauer umschlossen.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 95 km

6. Tag (Di, 30.03.2021) Obidos – Batalha
Unsere erste Station ist Alcobaca. Hier steht das vielleicht bekannteste und größte Zisterzienserkloster Europas. Unsere Übernachtungsstation ist die Kleinstadt Batalha mit namensgebendem Kloster Mosteiro da Batalha.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 51 km

7. Tag (Mi, 31.03.2021) Batalha – Coimbra
Marienerscheinungen lassen wir rechts liegen und radeln entspannt Richtung Coimbra.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 102 km

8. Tag (Do, 01.04.2021) Coimbra
Am heutigen Ruhetag entdecken wir Universitäts- und Kulturhauptstadt Portugals. Wir machen einen historischen Rundgang und genießen die Schönheit einer der schönsten Gartenanlagen Europas (Parque Nacional de Bucaco).

Übernachtung: Hotel ***

9. Tag (Fr, 02.04.2021) Coimbra – Avierno
Unsere heutige kurze Etappe bringt uns nach Aviero. Die Stadt liegt an der Küste des Atlantischen Ozeans am Südufer der Ria de Aveiro. Aveiro wird wegen der drei Kanäle Canal de São Roque, Canal das Pirâmides und Canal dos Santos Mârtires auch „das Venedig Portugals“ genannt.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 60 km

10. Tag (Sa, 03.04.2021) Avierno – Porto
Teilweise am Meer entlang radeln wir heute nach Porto, eine der ältesten europäischen Städte. Zwei Übernachtungen in Porto.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 100 km

11. Tag (So, 04.04.2021) Porto
Porto ist nach Lissabon die zweitgrößte Stadt Portugals. Das Stadtbild wird durch ein charmantes barockes Gebäudegefüge geprägt. Stadtbesichtigung und das eine oder andere Glas Portwein.

Übernachtung: Hotel ***

12. Tag (Mo, 05.04.2021) Porto – Barcelos
Auf unserem Weg nach Spanien machen wir Zwischenstation in Barcelos. Viele historische Baudenkmäler prägen die Stadt, die vor allem durch ihr Kunsthandwerk bekannt ist.

Übernachtung: Hotel **
Strecke: ca. 50 km

13. Tag (Di, 06.04.2021) Barcelos – Vigo
Willkommen in Spanien! Wir fahren durch die grüne galizische Küstenlandschaft und erreichen am Abend die Hafenstadt Vigo.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 115 km

14. Tag (Mi, 07.04.2021) Vigo – Pontevedra
Nach einer kurzen Etappe empfängt uns Pontevedra, das eine lange Seefahrts- und Handelstradition hat.

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 40 km

15. Tag (Do, 08.04.2021) Pontevedra
Die Altstadt Pontevedras gilt als eine der schönsten Galiziens. Wir nutzen den freien Tag für einen Stadtrundgang und besuchen das Provinzmuseum, um die vielen Jahrhunderte alten Goldschmiedearbeiten sowie Sammlungen von zeitgenössischen Gemälden und Bernsteinen zu bestaunen.

Übernachtung: Hotel ***

16. Tag (Fr, 09.04.2021) Pontovedra – Santiago de Compostella
Nach kurzer Tagesetappe erreichen wir Santiago de Compostella, Pilgerort und Ziel des Jakobsweges. Zwei Tage zu Ostern in Santiago!

Übernachtung: Hotel ***
Strecke: ca. 55 km

17. Tag (Sa, 10.04.2021) Santiago de Compostella
Santiago de Compostela gehörte neben Rom und Jerusalem zu den bedeutendsten Pilgerzielen des christlichen Mittelalters. Seit dem Heiligen Jahr 1976 erlebt der Jakobsweg eine Renaissance. Jährlich treffen über 200.000 Pilger zu Fuß, auf dem Fahrrad, zu Pferd oder als Rollstuhlfahrer in Santiago ein. Wir nutzen den Ruhetag, um die Kathedrale zu besichtigen und die Atmosphäre der Pilgerstadt einzusaugen.

Übernachtung: Hotel ***

18. Tag (So, 11.04.2021) Abreise
Rückreise nach Deutschland. Oder doch noch ein Stück mitfahren?

Preis
ab 2.380,00 Euro (EZZ 650,00 Euro)

Leistungen
• Sämtliche Übernachtungen in den im Detailprogramm ausgeführten Unterkunftsarten
• Deutschsprachiger, qualifizierter Reiseleiter auf der gesamten Tour von Lissabon nach Santiago de Compostella
• Begleitfahrzeug für Gepäck und Notfälle auf der gesamten Tour von Lissabon nach Santiago de Compostella
• Frühstück sowie Mittagspicknick mit lokalen Spezialitäten
• Ausführliche Detail-Informationen zu der Reise, den bereisten Gastländern und der Route

Nicht enthaltene Leistungen
• Anreise nach Lissabon
• Abreise von Santiago de Compostella
• Abendessen. Hierfür sind durchschnittlich etwa 30,00 Euro/Tag einzuplanen.
• Eintrittsgelder vor Ort
• Reiseversicherung (Kranken-, Gepäck-, Reiserücktrittskostenversicherung usw.)

Weitere buchbare Leistungen
• Einzelzimmerzuschlag 650,00 Euro

Teilnehmerzahl
Min. Teilnehmerzahl: 6
Max. Teilnehmerzahl: 16

Allgemeine Informationen

Konditionelle Anforderung
Unsere Tagesetappen von durchschnittlich 20 bis 115 Kilometern sind für jeden Radler, der über ein wenig Tourenerfahrung verfügt, zu schaffen. Wichtig für uns ist, nicht in Rekordzeit das Tagesziel zu erreichen, sondern miteinander zu reisen, und es wird für uns kein Problem sein, auf nicht ganz so starke Fahrer und Fahrerinnen Rücksicht zu nehmen. Wir wollen die Städte und Landschaften erfahren und uns mit der Geschichte und Gegenwart so verschiedenartiger Regionen auseinandersetzen.

Auf der gesamten Strecke wird uns ein Begleitfahrzeug für das Gepäck zur Verfügung stehen. Im Begleitfahrzeug wird auch Platz für bis zu fünf Personen sein, falls sich jemand einmal nicht so wohl fühlt oder krank ist.

Teilnehmerzahl
Um die Reise für alle Teilnehmer zu einem Erlebnis zu gestalten, haben wir die Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. Dazu kommt der Reiseleiter, der von Anfang an auf dem Rad mitfährt und sich um das Wohlergehen der Gäste, als auch um die Fahrräder kümmert.

Veranstalter der Reise

China by bike
Gebhardt und Häring GbR
Karlsgartenstr. 19
12049 Berlin
Tel: 030-622 56 45
Mail: info@china-by-bike.de
www.china-by-bike.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen