Teilzeitbeschäftigung mit Chillen, Schwimmenden Märkten, Kokosplantagen und Glühwürmern

281. Radweltreisetag, Ruhetag in Amphawa

Wir haben uns fest vorgenommen, einen gaaanz ruhigen Reisetag haben zu wollen. Ist ja schließlich Sonntag!

Die meisten nehmen aber das Angebot von Troy, Blue und Eve für eine kurze Radtour an.

Heike und Astrid haben den redaktionellen Teil dieser Radtour übernommen. Merci vielmals! 🙂
Schwimmende Märkte und Kokosplantagen: Vormittagsprogramm in die Umgebung von Amphawa
19 km, zunehmend sonnig und freundlich

Seit gestern ist das morgendliche Stretching Pflicht. Nach einer erholsamen Nacht in einem sehr geschmackvollen Hotel freuen wir uns auf eine kurze Vormittagstour in die Umgebung. Unser Guide Blue kennt wieder alle Schleichwege, um uns abseits vom Straßenverkehr mit der Fähre übers Wasser und dann entlang der Kanäle durch die hier typischen Kokosplantagen zu führen. Am Floating Basar könnten wir einen handgemahlenen, mit exakt abgewogener Kaffeemenge und mit Thermometer kontrolliert heißem Wasser, echt thailändischen Kaffee genießen.

Wir besuchten einen Gedenkort an die Auseinandersetzungen mit Burma. Der Tempel ist ganz eingewachsen und erinnert ein bißchen an Ancor Bat. Soldaten besuchen den Tempel heute noch, um vor militärischen Einsätzen um Hilfe zu bitten.

 

Ich hatte keine Lust auf Radelrundtour und mach lieber mal wieder einen Solobummel „ums Haus“ .

Die „Schwimmenden Märkte“ befinden sich nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt am Mae Klong River.
Es ist noch recht früh, die meisten Stände werden zwischen 10 und 11 Uhr erst neu aufgebaut oder mit Waren belegt oder lecker bekocht, bebraten und beschnippelt. War trotzdem nett, da zu schlendern.
Neben den Märkten stehen Wat Amphawan Che Ti Ya Ram, Wat Phraya Yat Rue und Wat Pak Ngam, um nur die größten zu nennen. Ein Blick hinein lohnt sich immer.

Ab dem Mittag nehmen sich dann wirklich alle frei und gestalten den Nachmittag auf eigene Faust, bevor wir am Abend zuerst zum Essen (natürlich „beim Thai“, wo denn sonst?) und danach zur Glühwürmchenbootsfahrt wieder alle in einem Boot sitzen.

Wer die richtige Zahl der fotografierten Glühwürmchen als Kommentar zu diesem Beitrag anhängt bekommt ein „Chang“ gratis. 😉



Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar:

  1. Tolle Truppe, tolle Bilder – es macht Freude „dabei zu sein“.
    Gruß Gudrun und Rudi

Kommentar verfassen