Weltkulturebe Borobudur – Reisfelder – Yogyakarta

335. Radweltreisetag, Nebel, warm und Wolkenbruch dann Daurerregen

4:00 Uhr Aufstehen denn wir wollen Borobudur bei Sonnenaufgang sehen. Mit dem Bus irren wir durch die Dunkelheit zum Tempel von Borobudur. Bin zum 5. oder 6. Male hier aber es ist immer noch fantastisch, Borobudur hat das Prädikat Weltkulturerbe zu Recht. Wie immer bis jetzt bedecken Nebelschwaden frühmorgens die Ebene rund um Borobudur und tauchen alles in eine mystische Stimmung. Trotzdem ist jeder Morgen anders, siehe meine Bilder von 1989, oder 2015. Später sind wir dann über wunderschöne Nebenstraßen durch Reisfelder bis fast nach Yogyakarta geradelt. Der Regen begann ca. um 15 Uhr und hat seitdem nicht mehr aufgehört. Denke aber bis morgen früh dürfte es wieder trocken sein.



Zum Vergleich Borobudur „2015  & 1989“


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen