Der erste Regen

Tag 153 der Weltreise: 134 km vom Hukou Wasserfall nach Fuxian. Die ersten 100 km ging es fast permanent bergauf, aber meistens nicht sehr steil. Die letzten Kilometer der Steigung waren schon etwas steiler und die rund 30 km Abfahrt verliefen leider im Regen.

Der Tag begann uneinig. Es gab zwei Fraktionen, die eine war gestern Abend schon am Wasserfall und drängte darauf möglichst früh loszufahren, da einiger der Älteren Teilnehmer nicht so schnell fahren könnten und man mehr Pausen brauche und deshalb früh los müsse um diese Etappe zu schaffen.

Die andere Fraktion wollte den Wasserfall am Morgen sehen und daher eine Dreiviertelstunde später losfahren. Gesagt getan. Wir bildeten zwei Gruppen und die eine fuhr 08:30 Uhr los, die andere erst um 09:15 Uhr. Nach etwa 28 km hatten wir die Vorhut eingeholt.

Die Strecke führte wieder durch sehr schöne Lößlandschaft mit dem Wermutstropfen, dass es fast permanent bergauf ging. Nach rund 100 km hatten wir die höchste Stelle erreicht und von da an ging es dann etwa 34 km nur hinab, leider aber im Regen. Der Pass wirkte wie eine Wetterscheide. Das ist nun der erste richtige Regen, seit ich mit von der Partie bin. Wir hatten schon mal etwas Getröpfel, aber das konnte man nicht wirklich ernst nehmen. Das hier war was Richtiges.

Im Hotel wartete eine Überraschung auf uns, denn wir sollten alle die Räder mit auf unsere Zimmer nehmen. Besonders bei den Doppelzimmern war das recht beengt. Es fand sich dann aber eine Besenkammer, in die man ein paar Räder stellen konnte und so das Platzproblem umging. Das Abendessen war auch mal etwas Neues. Wir hatten Feuertopf aber wie beim Barbecue (Shaokao) mit Spießen die man sich individuell aussuchte und dann in die Brühe tunkte. Die Essensvielfalt in China kennt einfach keine Grenzen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen